Das NCER-PD-Team rekrutiert weiterhin Freiwillige, die an der Luxembourg Parkinson-Studie teilnehmen möchten. Ärzte und Krankenschwestern erhalten dazu neue Teilnehmer in der Klinik in Luxemburg oder treffen sich an verschiedenen Orten (Ettelbruck, Wasserbillig, Leudelange, Esch-sur-Alzette, Clervaux).

Im vergangenen Oktober trafen sich die Teammitglieder Lukas (interner Neurologe) und Béatrice (Forschungsschwester) mit Thierry, dem 600. Teilnehmer mit Parkinson-Krankheit, in Ettelbrück. Wir fragten ihn, warum er sich dazu entschlossen hatte, sich etwas Zeit für die Teilnahme an der Studie zu nehmen:

Wie haben Sie von NCER-PD erfahren und warum haben Sie sich dazu entschieden teilzunehmen?

Ich hörte von der Studie durch den Vermittler meines Arztes, der mich wegen der Parkinson-Krankheit betreut und ich wollte wegen der Auswirkungen dieser Krankheit mitmachen. Ich habe zum Beispiel Schwierigkeiten beim Schreiben, ich kann es sehr langsam machen und meine rechte Hand ist nicht sehr präzise. Es ist auch schwierig mit jemandem ein Gespräch zu führen. Es ist wichtig dieses Übel besser verstehen zu können

Wie war Ihr Termin beim Parkinson Klinik Team?

Alles ist gut gelaufen. Ich traf mich zuerst mit der Krankenschwester und anschließend mit dem Arzt. Der Termin hat nicht zu lange gedauert und das Team war freundlich.

Was würden Sie sagen, um andere zur Teilnahme an der Studie zu motivieren?

Ich würde einfach sagen, dass die Studie noch durchgeführt wird, dass es noch möglich ist an ihr teilzunehmen und dass Sie sich registrieren müssen. Es ist wichtig.

Um weitere Interviews mit Studienteilnehmern zu finden, klicken Sie auf die folgenden Links:

> Der 100. NCER-PD Patient

> Kontrollperson Nummer 100

> Der 100. Patient des NCER-PD Flying Teams

> Die 200. Kontrollperson der Luxemburger Parkinson Studie

Für weitere Informationen über das Flying Team, kontaktieren Sie bitte unser Team im Centre Hospitalier de Luxembourg per Telefon oder E-Mail.

E-Mail: parkinson [at] chl.lu

Tel.: +352 44 11 4848